Im Wein steckt Wahrheit – und auch Potenzial?

mafowerk untersucht die aktuellen Verbrauchergewohnheiten beim Weinkauf und -konsum

Wohl keine andere Warengruppe im Handel ist so vielfältig und artenreich wie Wein. Das macht die Markenbildung schwer, so richtig hat sich der Wein als Marke bis heute noch nicht durchgesetzt. Man kauft vielmehr nach Land, Farbe, Rebsorte, auf Empfehlung im Fachhandel oder nach dem aktuellen Angebot in der Handelswerbung…

Wein entwickelt sich immer mehr zu einem Differenzierungsfaktor für das Image des deutschen Lebensmitteleinzelhandels und ist gleichzeitig auch Frequenzbringer. Wohl keine andere Warengruppe im Handel ist so vielfältig und artenreich wie Wein.
Das macht die Markenbildung schwer, so richtig hat sich der Wein als Marke bis heute noch nicht durchgesetzt. Man kauft vielmehr nach Land, Farbe, Rebsorte, auf Empfehlung im Fachhandel oder nach dem aktuellen Angebot in der Handelswerbung.

Im Wein steckt Wahrheit – und auch Potenzial?

Bilder: fotolia

In einer Neuauflage der Consumer Insights „Wein 2012“ hat mafowerk aktuell nun die drei wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Wein-Vermarktung (POS-Vermarktung, Produkt und Verbraucherbedürfnisse) untersucht und macht die Veränderungen im Zeitvergleich deutlich. Befragt wurden in einer Zielgruppen-Online-Studie insgesamt 1.000 Konsumenten, die Wein zuhause bevorzugt trinken.

Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass Mixen beim Wein beliebter wird: über die Hälfte der befragten Weinkäufer trinken ihren Wein zumindest manchmal gemixt, nur 46 % trinken den Wein nie gemixt, sondern immer pur.

Als ein Schwerpunktthema beleuchtet die Studie auch die Entwicklung und den Stand beim Online-Kauf von Wein. Produkte, die stationär nur schwer zu bekommen sind, werden online am häufigsten gekauft und fast jeder zweite Befragte kauft online auch Produkte, die man sonst gar nicht findet, z. B. Limited Editions. Wer diese Online-Käufer genau sind, was sie und vor allem wo sie online kaufen, sind weitere Fragen, die in den mafowerk Consumer Insights beantwortet werden.

Neben einer Verbraucherbewertung des Kompetenzstatus der Weinabteilungen der einzelnen Handelsaccounts hat mafowerk auch vier verschiedene Konsumententypen in Bezug auf ihre Einstellungen und Verhaltensweisen bei Wein identifiziert, die sich durch sehr unterschiedliche Kaufentscheidungsprozesse auszeichnen. Diese Verbrauchertypologie bildet eine gute Grundlage für eine gezieltere Ansprache der Weinkäufer und für eine effizientere Vermarktung von Weinmarken.

Die mafowerk-Studie liefert damit für Industrie und Handel die Fakten zur Weiterentwicklung zielgruppenorientierter Produkt- und Platzierungsstrategien bei Wein.

Zur Studie:
Im Rahmen der mafowerk-Studie „Consumer Insights Wein 2017“ wurden 1.000 Verbraucher im August 2017 zu ihren Einkaufs- und Verbrauchsgewohnheiten beim Weinkauf befragt. Die Basis bildete eine bevölkerungsrepräsentative Zielgruppen-Onlinebefragung, unter anderem mit folgenden Themen:

  • Wie häufig wird gekauft? Was wird gekauft? Wann wird gekauft?
  • Wo wird gekauft?
  • Welche Rolle spielt der Online-Kauf bei Wein?
  • Wer kauft online? In welchen Online-Shops?
  • Was ist beim Kauf von Wein wichtig?
  • Wie informiert sich der Konsument?
  • Beurteilung der Situation am POS
  • Kompetenzstatus der Weinabteilungen (des Handels)
  • Welche Promotionaktivitäten wurden wahrgenommen?
  • Markenbekanntheiten
  • Wünsche an Hersteller und Handel?
  • Konsumententypologie: die Typologie des Weintrinkens

Die kompletten Studienergebnisse können ab sofort bei mafowerk bezogen werden.

 

Über mafowerk GmbH:
Die mafowerk GmbH ist eine unabhängige Marktforschungsberatung, die spezialisiert ist auf die Bereiche Marketing & Sales und Strategie. mafowerk entwickelt Lösungen für Unternehmen in den Branchen Konsumgüter und Handel und versteht Marktforschung als beratende, umsetzungsorientierte Dienstleistung.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
mafowerk GmbH | Frisches Denken. Effektive Marktforschung.
Georg-Zorn-Strasse 37 | 90765 Fürth
Geschäftsführer: Peter Mahn, Heiko Leipold

Telefon: ++ 49 911 / 20 01 – 840
Telefax: ++ 49 911 / 20 01 – 845
Email: mahn@mafowerk.de
Internet: www.mafowerk.de