Immer mehr Verbraucher werden der klassischen Butter und der Margarine untreu

Mischfette sind weiter im Aufwind: eine aktuelle mafowerk-Studie

Bereits 2013 hatten mehr als die Hälfte der Verwender Butter/Margarine gegen Mischfette dauerhaft ausgetauscht. Streichfähige Milchmischfette punkten dabei mit Convenience-Charakter und Gesundheitsaspekten.
Doch wie belastbar ist die Tragfähigkeit dieses Trends?

Der Mengenanteil der Mischfette stieg über die letzten Jahre gegenüber der klassischen Butter stetig: bereits 2013 hatten mehr als die Hälfte der Verwender Butter/Margarine gegen Mischfette dauerhaft ausgetauscht. Streichfähige Milchmischfette haben sich durch ihren Convenience-Charakter und durch Gesundheitsaspekte auf den Tischen der deutschen Verbraucher etabliert.
Doch wie belastbar ist die Tragfähigkeit dieses Trends? Welche zusätzlichen Wachstumsmöglichkeiten existieren? Wie stark sind die Marken? Wie stark ist inzwischen die Austauschbeziehung zum Buttersegment?

Bilder: fotolia

In einer Neuauflage der Consumer Insights „Mischfette und Butter 2013“ hat mafowerk aktuell nun die drei wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Vermarktung untersucht: POS Vermarktung, Produkt und Verbraucherbedürfnisse. Befragt wurden insgesamt 1.000 Konsumenten, die Mischfette kaufen.

Die Ergebnisse belegen: Mischfette gewinnen weiter an Akzeptanz und deutlich mehr Verbraucher setzen Mischfette inzwischen nicht nur gelegentlich in ihrem Haushalt ein: aktuell nutzen bereits fast 70 % der Befragten Mischfette als dauerhaften Ersatz für klassische (reine) Butter bzw. Margarine.
Besonders Gesundheitsbewusste und die sogenannten „Zeitarmen“ verwenden Mischbutter dabei noch dauerhafter als andere Konsumententypen.

Der Vergleich mit den Consumer Insights von 2013 zeigt auch, dass sich Mischfette von einem Individualprodukt, das bisher stark für den Eigenkonsum verzehrt wurde, nun zu einem Produkt für die ganze Familie entwickelt haben, das sehr stark auch von Kindern als Brotaufstrich genutzt werden.

Mischfette können dabei von generellen Ernährungstrends profitieren, denn Hauptgründe für den „Ausstieg“ aus klassischen Streichfetten bzw. den Umstieg auf die Mischfette sind vor allem gesundheitliche Gründe. Immer mehr Verbraucher achten auch auf salzarme Ernährung, was sich in einem eindeutigen Trend zu ungesalzenen Varianten bei der Verwendung von Mischfetten manifestiert.

Neben einem Ranking der wichtigsten Kaufkriterien bei Mischfetten ist in den mafowerk Consumer Insights auch eine Verbrauchertypologie der Mischfette-Käufer enthalten, die wichtige Fakten für die Weiterentwicklung zielgruppenorientierter Produkt- und Platzierungsstrategien liefert.

Zur Studie:
Im Rahmen der mafowerk-Studie „Mischfette und Butter 2017“ wurden 1.000 Verbraucher im März 2017 zu ihren Einkaufsgewohnheiten beim Kauf von Mischfetten bzw. Streichfetten befragt. Die Basis bildete eine repräsentative Zielgruppen-Onlinebefragung, unter anderem mit folgenden Themen:

  • Wie oft wird verwendet?
  • Wer verwendet?
  • Verwendungsanlässe
  • Variantenverwendung
  • Nebenherverwendung
  • Kaufentscheidungsprozess
  • Platzierung am POS
  • Markenbekanntheit und –kauf
  • Neue Varianten
  • Verbrauchertypologien

Die kompletten Studienergebnisse können bei mafowerk bezogen werden.

 

Über mafowerk GmbH:
Die mafowerk GmbH ist eine unabhängige Marktforschungsberatung, die spezialisiert ist auf die Bereiche Marketing & Sales und Strategie. mafowerk entwickelt Lösungen für Unternehmen in den Branchen Konsumgüter und Handel und versteht Marktforschung als beratende, umsetzungsorientierte Dienstleistung.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
mafowerk GmbH | Frisches Denken. Effektive Marktforschung.
Georg-Zorn-Strasse 37 | 90765 Fürth
Geschäftsführer: Peter Mahn, Heiko Leipold

Telefon: ++ 49 911 / 20 01 – 840
Telefax: ++ 49 911 / 20 01 – 845
Email: mahn@mafowerk.de
Internet: www.mafowerk.de